Europäische Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL)

LHW

Grundlage

Der LHW ist auf der Basis der RICHTLINIE 2007/60/EG über die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken mit der Erarbeitung dazu erforderlicher fachlicher Grundlagen beauftragt. Diese basieren auf der Einbindung der EU-Richtlinie sowohl in das bundesdeutsche Wasserhaushaltsgesetz als auch in das Wassergesetz des Landes Sachsen-Anhalt.

Ziel

Ziel der Richtlinie ist es, einen Rahmen für die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken zur Verringerung der hochwasserbedingten nachteiligen Folgen auf

die

  • menschliche Gesundheit
  • die Umwelt
  • das Kulturerbe und
  • wirtschaftliche Tätigkeiten

zu schaffen.

Dabei steht die HWRM-RL in engem Zusammenhang mit der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL), wobei die Betrachtung in Flusseinzugsgebieten erfolgt. Für Sachsen-Anhalt sind dies das Flusseinzugsgebiet der Elbe und Weser.

Umsetzung

Die Umsetzung der HWRM-RL erfolgt im Rahmen eines Drei-Stufen-Programms, wobei die Aktualisierung und Fortschreibung aller sechs Jahren erfolgt.

Stufe 1 - Vorläufige Ermittlung des Hochwasserrisikos

Stufe 2 - Hochwassergefahren- und Risikokarten


Stufe 3 - Hochwasserrsikomanagementpläne