Menu
menu

Sachstandsbericht 2021: Fertigstellung der Vorplanung

Sachstandsbericht 2021: Fertigstellung der Vorplanung

Nachdem das Projekt bereits 2017 begonnen und am 05.09.2019 im Rahmen des Scopings vorgestellt wurde, konnten in 2021 die Planungsleistungen der Grundlagenermittlung und Vorplanung erfolgreich abgeschlossen werden. Das großräumig angelegte Deichrückverlegungsprojekt hat ebenso große Komplexität innerhalb der Maßnahmenabwägung verlangt. Dabei wurden die vorhandenen Grundlagendaten u.a. zur Hydrologie, dem Baugrund, naturschutzfachlichen Aspekten und bestehende und geplante Versorgungsleitungen im Untersuchungsgebiet zusammengetragen bzw. ermittelt und abgewogen.

Weiterhin wurden weitere naturschutzfachliche Kartierungen im Untersuchungsgebiet und im Zuge der Vorplanung erste Überlegungen zu möglichen Rückverlegungsalternativen durchgeführt. Darüber hinaus ist das Grundwassermodell für die Trassierung der Rückverlegungsdeiche entlang der Ortslage Buro und der Bundesautobahn BAB A9 verfeinert und kalibriert worden. Für den Altdeich wurden verschieden Szenarien der „Deichschlitzung“ modelliert, um das neue Überschwemmungsgebiet an die Überflutungsregime der Elbe anzubinden.

Neben der Nutzung für den Hochwasserschutz sind insbesondere die vorhandene Melorationsstruktur und die Hochspannungsleitung der EnviaM von besonderer Bedeutung.

Ausblick 2022: Die gewählte Vorzugstrassierung der Deichrückverlegung wird im Entwurf durchgeplant. Eine Einreichung zur Planfeststellung ist vorgesehen. 

Kontakt

Bei Fragen und Hinweisen melden Sie sich bitte bei der folgenden E-Mail-Adresse: 
Info.DRV-Polder(at)lhw.mlu.sachsen-anhalt.de

Material zur Deichrückverlegung Buro

Weitere Maßnahmen in Umsetzung