Gewässerentwicklungskonzept Rossel

Rossel - Meinsdorfer Mühle
Rossel - Meinsdorfer Mühle

Eine der Hauptaufgabe der Wasserwirtschaftsverwaltung des Landes besteht in der ökologi­schen Verbesserung der stehenden und fließenden Oberflächengewässer, insbesondere vor dem rechtlichen Hintergrund der Euro­pä­ischen Wasserrahmenrichtlinie. Zielgrößen sind da­bei die Lebensbedingungen der gewässertypischen Fischarten, Kleintiere und Wasser­pflan­zen. Die Verbesserung der ökologischen Bedingungen erfordert eine große Anzahl konkreter Maßnahmen im und am Gewässer, so z.B. für die Verbesserung der Gewässerstruktur und für die Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit.

Für diese umfassende Aufgabe ist das Instrument des Gewässerentwicklungskonzeptes als wasserwirtschaft­liche Fachplanung das ge­eignete Mittel. Begonnen wurde in Sachsen-An­halt mit einem solchen Konzept an der Rossel, weitere Ge­wäs­serentwicklungskonzepte sind in Folge geplant.

Die Zielstellung des Gewässerentwicklungskonzeptes Rossel ist es, einen flussgebietsbezo­genen Überblick über geeignete Maßnahmen in den betreffenden Gewässern und in den Ge­wässerauen des Rosselgebietes zu bekommen, mit deren Umsetzung ein guter ökologi­scher Zustand in den Gewässern erreicht werden kann. Die Maßnahmen wurden objektkonkret ge­plant und in einer interdisziplinären Arbeitsgrup­pe bei Berücksichtigung der verschiedenen Nutzungen und Interessenlagen im Ge­biet abgestimmt.

Hier können Sie das GEK Rossel herunterladen.
Zum Lesen der Dateien benötigen Sie den Acrobat reader.

Dateigröße
GEK Rossel - Textteilpdf, ca. 12 MBDatei herunterladen
Anlagenpdf, ca. 43 MBDatei herunterladen
Vorstellungsveranstaltung 23.6.2011 in Thießenpdf, ca. 0,1 MBDatei herunterladen