Menu
menu

Projekt Deichrückverlegung Schützberger Deich

Sachstandsbericht 2021

Nachdem das Projekt bereits 2018 begonnen wurde, konnte in 2021 die Grundlagenermittlung und Vorplanung für den Sanierungsabschnitt oberhalb der Ortslage Schützberg bis zum Kiez abgeschlossen werden.

Beim Rückverlegungsabschnitt, welcher unterhalb der Ortslage bis zum Mündungsbereich der Schwarzen Elster ansetzt, wurde bereits in 2020 deutlich, dass ertragreiche landwirtschaftliche Nutzflächen ausgedeicht werden sollen. Der LHW entschied sich nach der 1. Arbeitsberatung eine projektbezogene Arbeitsgruppe aus vor Ort ansässigen Interessenvertretern (Bauernverband, Landwirte, Landgesellschaft) einzurichten. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, einen Interessenausgleich zwischen den Anforderungen des Hochwasserschutzes und der Flächennutzung zu finden.

Die 3. Arbeitsgruppensitzung fand am 03. Nov. 2021 im Dorfgemeinschaftshaus Gorsdorf-Hemsendorf statt. Vorgestellt wurden Deichrückverlegungsvarianten unter Berücksichtigung des Retentionsraumgewinns, dem Entzug landwirtschaftlicher Flächen unter Einbeziehung der Ackerwertzahlen und dem Eingriff in naturschutzrechtliche Schutzgebiete und Eingriffstatbestände. Alle Varianten wurden bewertet. Die Interessenvertreter und der LHW diskutierten an Hand der vorgelegten Varianten die Vor- und Nachteile und haben gemeinsam weitere Trassenoptimierungen abgestimmt. Die Ergebnisse sollen bei der nächsten Arbeitsgruppensitzung Anfang 2022 vorgestellt werden.

Ein weiteres Teilprojekt der Deichrückverlegung Schützberger Deich ist die wasserwirtschaftliche Notwendigkeit des Leitdeiches. Dieser als Querriegel zur Elbe errichtete Deich kann den Hochwasserschutz der Oberlieger und der Deiche beeinflussen. Um bewertbare Ergebnisse zu erzielen, wurde eine Risikoabschätzung mit Hilfe eines hydraulischen Modells in Auftrag gegeben. Das Ergebnis der Modellierung steht noch aus.

Ausblick 2022: Die Vorzugstrassierung der Deichrückverlegung wird in weiteren Arbeitsgruppensitzungen vertieft. Die Planungen für den Sanierungsabschnitt werden im Entwurf durchgeplant. Die weiteren Überlegungen zum Leitdeich sind mit dem Ergebnis der hydraulischen Modellierungen geknüpft. Es wird erwartet, diese in 2022 abzuschließen.